Turniere 2016


Siegerehrung TREC Österreich-Cup & Kärnten-Cup 2016

Österreich-Cup-Siegerin erneut aus Kärnten!!

Am 19.11. 2016 durfte ich stolz und voll Freude zum dritten Mal seit 2012 die Ö-Cupehrung im Orientierungsreiten durchführen! Gleichzeitig wurden die Kärnten-Cup-Sieger und Platzierten sowie die Teilnehmer am Kärntner PTV-Cup geehrt! Als Prominenz beehrte uns unsere Bundesreferentin Brigitte Tentschert, welche auch die Österreich-Cup-Ehrung durchführte.
Den Seminarraum der Raststätte Techelsberg verwandelten Ines Bürger, Bettina Griesser, Karin Ertl und meine Wenigkeit innerhalb von zwei Stunden in einen Festsaal, geschmückt mit Natur, Fahnen, diversen Accessoires und den attraktiven Preisen. Nach dem ersten Gang unseres „All you can Eat-Tages“ kamen wir beim Eintritt in den Raum in eine ehrwürdige Stimmung.

Der kurze Rückblick über das Jahr 2016 meinerseits schwelgte die eine oder andere Erinnerung hoch. Und es wurde klar, wie viel jeder einzelne geleistet hat. Wir sind ein sehr aktives Bundesland!

Die Siegerehrungen begannen mit dem PTV-Cup. Immer bemüht, dass wir uns noch besser kennen lernen, gab es zu jedem Platzierten entsprechende Fotos auf den Folien und vielleicht auch eine kleine Episode erzählt.

Beim Kärnten-Cup gab es neben anderen wertvollen Preisen zum Beispiel für die Sieger der einzelnen Kategorien eine tolle Abschwitzdecke, gesponsert von der Horse & Fashion-Chefin Nina Egartner! Liebe Nina vielen, vielen Dank dafür!! Wir schätzen das ehrlich!!

Danach folgte, wie bereits oben erwähnt, die Ehrung des Österreich Cups. Unsere Bettina Griesser konnte mit ihrem Norikerschecken "Picasso" ihren Traum erfüllen und siegte verdient! Heuer gab es als Neuheit auch eine Juniorenwertung, welche Gerold Gsellmann für sich entscheiden konnte! Beiden Siegern herzlichste Gratulation zu diesen Leistungen!! Es stecken sehr viel Training und Fleiß und viele gefahrene Kilometer dahinter! Auch Claudia Gsellman konnte einen tollen Platz erreichen, dementsprechend stolz war auch der eigens angereiste steirische Koreferent Gottfried Kehrer über seine Schützlinge!

Mit einer teilweisen humorvollen Schlusssequenz, welche einerseits noch einmal die Schönheit unseres Reitsportes unterstreichen, gleichzeitig aber auch unsere Motivation und Trainingsform stärken sollte, klang ein für mich harmonischer, freundschaftlicher Abend aus. Ich danke an dieser Stelle jedem für sein Kommen zu dieser Veranstaltung, ohne Euch wäre das alles nichts. Und so ist alles ganz viel!

Eure
Beate

 

6. TREC Turnier in Penk KNT

Ulf Scherling und "sein" RV Libertas veranstalteten am 24.07.2016 einen gelungenen TREC C/E Bewerb am Moserhof in Penk!

Wieder einmal war die vom Streckenleger sehr schön gewählte Strecke stellenweise äußerst anspruchsvoll, aber alle Teilnehmer kämpften sich wacker durch und erreichten glücklich das Ziel. Umgeben vom Panorama der schönen hohen Berge war die Strecke trotzdem sehr pferdefreundlich und landschaftlich für uns Reiter ein Genuss.

Der PTV-Bewerb war mit Musik und Publikum sehr nett zu reiten, und auch die Verpflegung an dem coolen Standl, wie auch die von Ulf Scherling durchgeführte Siegerehrung mit netten Preisen des Hausherren, ließen unsere Reiterherzen höher schlagen!
Lieber Ulf und Team (erkennbar an den coolen türkisblauen Verein-Shirts): Danke für die gelungene Veranstaltung! Und danke dem Fotografen Phillip Scherling für die schönen Fotos! Wir freuen uns jetzt schon auf den 06.05.2017!

5. TREC Turnier in Altenberg OÖ

Frauenpower – so könnte man das nette TREC B Turnier am 26.06.2016 in Altenberg bezeichnen. Für die Organisation waren – meines Wissens nach – Silvia Pichler, „ihre Schwester“ Susi Trudenberger und Alexandra Trudenberger maßgeblich.

Es sei „der Balkon von Linz“, so erklärte mir Alex die steile Anfahrt von Linz in den höher gelegenen Ort Altenberg.

Am großen Hof von Angelika „Geli“ Baumgartner konnte Heino eine kühle, geräumige Stallbox beziehen, eine nette Gastro und freundliche Gesichter begrüßten uns „Weitgereisten“.

Am Vorabend des Bewerbes verdunkelte sich aufgrund des vom Sturm aufgewirbelten Sandes der Himmel kurzfristig, der Container mit der Meldestelle wurde um einen Viertelmeter versetzt, Bäume brachen, das Zelt von Claudia Gsellmann verabschiedete sich auf nimmer wiedersehen – aber: die anscheinend stabil gebauten PTV-Hindernisse blieben Gott sei Dank ziemlich da, wo sie hingebaut wurden ;-) !

Bemerkenswert war, dass ein B-Fahrbewerb und die Bewerbe B,C und E geritten, an einem Tag durchgeführt wurden. Zumindest als Reiter hatte man trotzdem nicht den Eindruck von Stress. Echt gut geplant!

Silvia Pichler hatte sich für uns Reiter eine gut 17km lange Strecke ausgedacht. Los ging es gleich mit Marschzahlen. Tore, Posten, Ausrüstungskontrolle, Koordinaten – eigentlich war alles an Anforderung der B-Palette vorhanden. Da die POR gut angelegt und eine angemessene Herausforderung war, freute sich jeder über die schöne Strecke.

Auch die MA war interessant, zuerst etwas bergab und dann recht ansteigend, erforderte sie Können und Gefühl bei den Reitern. Ausgelöst durch einen Ausrutscher mit dem rechten Hinterbein gab es bei Heino ein paar Trabtritte in der Schrittphase und daher dafür 0 Punkte. Aber angesichts seiner Gesamtleistung in diesem Teilbewerb freute ich mich trotzdem über diese MA von meinem Powerpony.

Die Hindernisstrecke war von der Organisation bewusst anspruchsvoll gebaut. Wenige Meter nach den tiefhängenden Ästen die einhändige Acht, wenige Meter nach dem Baumstamm a. d. Hand, der Gang a.d. Hand, wenige Meter nach der Hecke das Labyrinth i. S. um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Nach den drei Teilbewerben (Platzierung: 2.POR, 3.MA, 1.PTV) landete ich mit Heino gesamt auf dem 1.Platz. Meine Freude war riiiesig!!

Gut, dass wir so weit gefahren sind, Gratulation im Übrigen an die Hausherrin Geli Baumgartner, welche den B-Fahrbewerb für sich entscheiden konnte. Und ein großes Danke noch einmal an Silvia Pichler für die tolle Strecke, die mich sehr viel gelehrt hat!

PS.: Juhuu das erste Mal die einhändige Acht am Turnier im Galopp gemeistert, danke Heino!

4. TREC-Turnier und BLMM in Podersdorf BGLD

Juhu wir hatten eine Mannschaft!! Dies aber nur, weil Ingrid auf die Einladung, für die Mannschaft den TREC A zu reiten, spontan ja gesagt hat! Juhuuuu! Danke!!!!
Also starteten wir die lange Reise nach Podersdorf! Als Mannschaft waren Ingrid Bluch auf Bacardi B, Kurt Schnögl auf Funky Molly und ich, Beate Cekoni mit Harek-Heino unterwegs. Jeder einzelne von uns sollte durchkommen, gab es bei drei Teilnehmern ja kein Streichresultat. Spannend J ! Tatsächlich hatte Heinz Rieger, wie eigentlich auch erwartet, eine über vierzig km lange Strecke durchwegs im knackigen Tempo zu reiten, vorbereitet. Eine "Zeichenfalle" bescherte nicht nur uns, sondern fast dem ganzen Feld einen Dreißiger, die Marschzahlen waren im vierstelligen Bereich zu zählen und das mit Tempo 10 , ja, so bekommt man 40 km in angemessener Zeit über die Bühne! Da es dort aber praktisch keine Höhenmeter gab, hielt sich die Belastung der Pferde Gott sei Dank in Grenzen. Landschaftlich ist es immer wieder toll, im Seewinkel unterwegs zu sein. Heinz Rieger veranstaltet dort immer wieder Wanderritte!

 

Ein großes Kompliment an dieser Stelle an unsere Ingrid. Cool und super meisterte sie ihren ersten A-Bewerb. Cool und super schaffte sie ihre erste Marschzahlstrecke! Das erste Mal alleine in der Pampa, wirklich Hut ab, toll gemacht!

 

Auch die C/E Reiter hatten eine satte Strecke von satten 30 km zu reiten. Etwas ungünstig war dazu noch die verpflichtende Mittagspause, hatten Pferd und Reiter danach am selben Tag auch noch den PTV zu bewältigen. Aber unsere Kärntner „Daltons“ Karin Ertl und Bettina Griesser mit ihren Pferden Sturmwind und Picasso machten den Tag zur Party! Mit einer eigentlich perfekten POR und einem superguten PTV sahnten sie, die am weitesten angereisten C-Reiter, die wohlverdienten ersten Plätze ab!! „Fete orange“ im C-Bewerb und eine verdient tolle Platzierung für die Wertung im Österreich-Cup! Die weite Reise hat sich ausgezahlt!

 

Am nächsten Tag standen für die A-Reiter der VET-Check, die MA und die PTV-Strecke am Programm. Die MA verlief zwischen den PTV-Hindernissen. Die Galoppstrecke neigte sich ganz leicht bergab, die Schrittaufgabe war demzufolge leicht ansteigend angelegt. Jeder einzelne von uns lernte wieder dazu, zu schnell, zu langsam, zu kurvig – aber für uns alle war es eine erneute Erfahrung.

 

Im PTV-Bewerb beeindruckte Heino mit seinem Gehorsam und der Exaktheit an den Ruhehindernissen, Ingrid mit einer tollen Sprungvorstellung und einer wirklich honorablen Leistung an den restlichen Hindernissen und Kurti mit einer tadellosen Vorstellung quer durch (Aufzählung in Startreihenfolge). Ein Zeichen von Freundschaft war es auch, dass Bettina und Karin trotz der weiten Fahrt nachhause noch dablieben und uns als Fans zusahen und anfeuerten.

Schlussendlich belegte die Mannschaft Kärnten den fünften Platz. Der olympische Gedanke zählte für uns und wir verschönerten mit unserer Präsenz die Ergebnisliste. Nach einem anstrengenden Wochenende nahmen wir viele Eindrücke, aber leider weder eine Stalltafel noch eine Schleife als Erinnerung mit!

3. TREC-Turnier in Unterferlach KNT

 

Am 4.6.2016 fand in Unterferlach unser zweites C/E Turnier in Kärnten statt. Wiederum legte Oswald Tschojer die Strecke, sodass alle Kärntner Reiter selbst mitreiten konnten. Danke dir Ossi! Am Ausbildungsstall Ryall fanden wir königliche Verhältnisse vor. Im tollen Reiterstüberl wurden wir mit einem Firstclass-Catering versorgt. Draußen an den Stehtischen lächelten uns englische Rosen entgegen und das 60x20Viereck erstrahlte im hellen Nobelbeige, alles Eindrücke, welche wir Ori´s wohl so schnell nicht vergessen werden. Und trotzdem hatte alles einen erdigen, nicht abgehobenen Charakter, wobei die Hausherrinnen Nina und Lotte Ryall mit ihrer netten Art wohl das Ihre dazu beigetragen haben. Karl Wurte machte die Auswertung in seiner ruhigen, unkomplizierten Art, unterm Strich ein wirklich schönes Turnier!
Oswald hat sich entlang der Strecke wiederum im Schlussbereich eine sehr anspruchsvolle Stelle einfallen lassen. Alle, welche die Tore gefunden haben, waren darüber sehr glücklich. Und die Torbesetzer waren auch glücklich, dass jemand sie gefunden hat ;-). Die Auswahl der Wege war bemerkenswert, sogar für Einheimische waren sie neu! Vielen Dank für Dein Engagement Ossi!
Am Nachmittag ging es auf dem Nobelviereck wunderbar abgeritten in die Hindernisstrecke. Die Aufgaben waren harmonisch und angenehm zu reiten. Bettina quetschte Picasso wieder einmal im Galopp durch den Gang, Heino galoppierte wieder einmal mit Volldampf an den Tonnen vorbei, also alles wie immer...

Mit Freude haben wir wieder die Familie Bluch begrüßt, das Match zwischen Papa Manfred und Tochter Elisabeth ging, trotz Zieltränen der Kleinen, wieder zu Gunsten des Sprösslings mit ihrem Pony Horatio aus. Kristin Kos und Karo Spitzer schlugen sich wacker durch die Strecke und Kristin schaffte auch die Hindernisse sehr gut, wenn auch Hanni andauernd unruhig nach ihrem Haflingerfreund  Arthur wieherte!

 

Unsere Noriker-Powerfrauen Ines Bürger mit Helena und Eva (hier noch) Kreulitsch (jetzt glückliche) Kattnig (wir gratuliiieren!!!) mit Barock Nero ließen wieder einmal die Erde zittern und Erwin Kazianka mit seiner Felicitas (Araber-Mix), Franz Kopeinig mit Attila (Quarter Horse) sowie die Mittelkärntner Anna Häfele und Reimar Bach mit ihren Vollblutarabern  rundeten das typisch bunte Bild im Orientierungsreitsport ab.

Sehr gefreut hat uns, dass Claudia Gsellman mit ihrem Sohnemann Gerold als einzige Nichtkärntner so weit angereist sind! Vielen Dank für eure Teilnahme!!

Weiters möchte ich bemerken, dass wir hier in Kärnten mit der kleinen Elisabeth Bluch und unserem lebenserfahrenen Reimar Bach, österreichweit den größten Bogen bezüglich des Altersunterschiedes der Reiter spannen. Wir sind sehr stolz darauf!
Ja, jeder der nicht dabei war hat was versäumt, und alle die mitgemacht haben, hat ein schönes TREC-Turnier in noblem und dennoch gemütlichem Ambiente erleben dürfen!

TREC-Kurs in Schönau OÖ

Auch dieses Jahr war Kärnten beim Kurs in Schönau dabei. Allein schon das PTVGelände rund um den Reitpark Gstöttner macht einen Besuch dieses Kurses wertvoll.
Wie jedes Jahr, wurden wir Reiter zuerst in 3-4er Gruppen eingeteilt. Jeden Tag gab es zwei geführte Einheiten zu Pferd, abwechselnd wurden Dressur-, Spring- und PTV-Stunden angeboten. Dazwischen kann man zu Fuß mit der Karte in den Wald.
Zuerst dachten wir, dass uns das Wetter einen totalen Strich durch die Rechnung machen wird. Aber der Niederschlag hielt sich dann doch noch soweit in Grenzen, dass es sowohl für uns und als auch für die Feuersalamander im Wald eine tolle Zeit war!
Als Abschluss findet bei diesem Kurs immer ein Ultra-PTV mit diesmal 26 Hindernissen statt. Eine Herausforderung für die Kondition und Konzentration. So mancher ist die Hindernisstrecke auch nicht vollständig abgegangen. So passiert es dann, dass man zum Beispiel das Labyrinth falsch (von hinten) durchreitet. Ein paar Fallen, verschiedene Erschwernisse (zB ein Sprung direkt vor den tiefhängenden Ästen), neue Geländeformen mit dem Bagger errichtet, sind ja schon fast typisch für den Kurs in Schönau und machten ihn anspruchsvoll und zu einem wertvollen Training.

2. TREC-Turnier in Mooslandl STMK

Eine Woche vor dem Termin von Radmer nach Mooslandl verschoben, fand der nächste TREC in der Steiermark statt. Fädenziehend in der Organisation war dabei unter anderem Michael Pfatschbacher, ein Steirischer Trec-Reiter mit Herz für die Sache. Danke an diese Stelle! Auch hier war Kärnten mit drei Startern vertreten. Schon beim Nennen und mal Reinschauen in die Karte dieser Gegend hatten wir gehörigen Respekt vor den vielen Höhenschichtlinien. Wider Erwarten war jedoch die Strecke sehr pferdefreundlich angelegt. Die ersten vier Kilometer führten wie entlang eines Rundkurses um den einzigen relativ ebenen Landschaftsbereich herum. Und auch danach schaffte es der Streckenleger Kurt Pretschuh, die Beanspruchung unserer Pferde in Grenzen zu halten. Gespickt mit einigen kniffligen Toren war es ein toller und landschaftlich sehr schöner Ritt. Die PTV-Strecke fand am Campingplatz statt wobei es sehr nett war, dass einige Passanten und Mooslandler einfach so zusahen und ein nettes Publikum abgaben. Ein interessant gefülltes Startersackerl, schöne Preise und eine nette Siegerehrung direkt im Gasthof Mooswirt rundeten einen tollen Tag ab!

1. TREC-Turnier in Keutschach

Bei herrlichem Frühlingswetter starteten wir Kärntner Österreichweit als erste am Pferdehof Tiffany in die TREC-Turniersaison. Die POR, gelegt von Oswald Tschojer, führte uns in den tiefen Wald. Der herrliche aber dennoch anspruchsvolle Ritt, gespickt mit einigen Toren und einer wirklich äußerst kniffligen Stelle gegen Ende der Strecke, ließ bei so manchem Reiter die Trec-Gehirnwindungen heißlaufen.
Die PTV Strecke hätten die Reiter fast als anspruchsvolle Entspannung ansehen können, wäre da nicht der Wille zum Sieg und der Ehrgeiz es ganz gut zu machen gewesen. Tatsächlich gestaltete sich die interessant gebaute Hindernisstrecke als alles entscheidender Bewerb.

 

So verfolgte Bettina mit ihrem Picasso ihr Ziel, den Gang mit ihrem „kleinen“ Noriker-Wallach tatsächlich im Galopp zu bewältigen, und Fjordpferd Heino sollte doch, so wie im PTV-Cup und daheim, die einhändige Acht auch einmal im Galopp zu Ende bringen…,

ABER: Alles kam anders und trotzdem hatten wir viel Spaß dabei (und auch ein bisschen was zum Lachen).

Hervorstechend war das PTV-Ergebnis von Kristin Kos, welche Hanni, eine Haflingerstute aus dem Hause Tiffany, fast fehlerfrei vorstellte. Es war das erste Trec Turnier für Hanni und die erst vierzehnjährige Kristin, herzliche Gratulation zu der tollen Leistung!!
Weiters sei bemerkt, dass das neue Reglement - Strecke kürzer, C ist gleich E in der POR - wirklich Vorteile bringt. So konnte Kristin, eine erfolgreiche Dressurreiterin, perfekt in die TREC-Szene einsteigen. Die Startzeiten sind nicht so früh, sodass man etwas bequemer auch am selben Tag anreisen kann, und durch die etwas kürzere POR bleibt etwas mehr Zeit zwischen den einzelnen Teilbewerben, sodass dem Veranstalter auch Genüge getan wird!

Referentin Orientierungsreiten Kärnten

Beate Cekoni-Hutter

cekoni@tierarzt-ferlach.at


Landesfachverband für Pferdesport in Kärnten  • Referat Orientierungsreiten • Anzengruberstraße 37 • 9020 Klagenfurt office@orientierungsreiten-kaernten.com

Impressum